Projektwoche zum sozialen Lernen

In der Woche vor den Faschingsferien fand unsere Projektwoche zum sozialen Lernen statt. Dazu wurde in jedem Jahrgang zu einem bestimmten Thema gearbeitet.

In den ersten Klassen haben sich die Kinder mit Gefühlen und den Umgang mit diesen auseinandergesetzt. Außerdem wurde die Stopp Regel eingeführt. Sie hilft den Kindern, Grenzen zu setzen, die Grenzen anderer zu erkennen und akzeptieren zu lernen.

In den zweiten Klassen drehte sich alles um das Thema Freundschaft. Was eine Freundschaft bedeutet, warum gute Freunde wichtig sind und wie man sich in einer Freundschaft verhält, wurde methodisch erarbeitet.

Die Drittklässler lernten, was eine gute Streitkultur ausmacht. Dass man nicht immer einer Meinung ist, dies aber durch die Giraffen- und Wolfsprache dem Gegenüber mitteilen kann. Hierbei wird verbalisiert, wie man sich gerade fühlt, ohne einander zu verletzen.

Die Viertklässler haben zum Thema Selbstwahrnehmung und Selbstverantwortung gearbeitet. Sie haben in dieser Woche viel über sich selbst, ihre eigenen Schwächen und Stärken nachgedacht und erfahren, dass jeder ein Alltagsheld sein kann.